Zur Bedeutung der Heiligen in einem griechischen Dorf.

Abstract

Heilige begleiten die Menschen in Griechenland von der Wiege bis zur Bahre. Sie sind Namensgeber, Schutzpatron und persönllches Vorbild. Die Frauen spielen tradltionell in der Vermittlung zwischen. Familie bzw. lndividuum und Heiligem eine besondere Rolle. Im Prinzip sind sie es, die zu den Wallfahrtsstätten pilgern und die Gottesdienste all jener Heiligen organisieren und besuchen, die in der Gemeinde mit einer Kapelle vertreten sind, und deren man an ihrem Namenstag gedenkt. Durch diese zeitliche und räumliche Präsenz der Heiligen erfährt das Leben in der Dorfgemeinschaft traditionellerweise eine starke Strukturierung, die auch heute keineswegs unbedeutend ist. Die Bedeutung der Heiligen für die dörfliche Gesellschaft gleicht der der byzantinischen Heiligen, die als geistige Führer den lndividuen Gewissheit und Lenkung gaben in einer Situation des Widerstreites zwischen Traditionen und neuen Werten, hervorgerufen durch eine im Wandel begriffenen Welt. Die Bedeutung, die heute die religiöse Praxis der Frauen und hier besonders die Heiligenverehrung für die dörflichen Gemeinschaft hat, ist durchaus äquivalent der Bedeutung, die der traditionell männlich dominierte Bereich der Gesellschaftspolltik für das Dorf hat.

How to Cite

kras, U., (1990) “Zur Bedeutung der Heiligen in einem griechischen Dorf.”, Ethnologia Europaea 21(1), p.181-191. doi: https://doi.org/10.16995/ee.1293

Share

Authors

Ulrike kras (Universität Frankfurt am Main)

Download

Issue

Publication details

Dates

Licence

All rights reserved

Identifiers

Peer Review

This article has not been peer reviewed.

File Checksums (MD5)

  • PDF: 3385664bd8bbb4e6904cb6eb79776642